seitenquiz

Seitenquiz | Scandale — Cottbus


Anzeige

Wer wird Millionär?

Wer wird Millionär? Werden Sie jetzt Kandidat im Quiz-Studio und gewinnen Sie bis zu 1.000€ pro Runde. Jetzt GRATIS ausprobieren!


Ich steige vorsichtig die Treppe in das dunkle Kellergewölbe hinab, in dem heute das sagenumwobene Seitenquiz stattfinden wird. Das Scandale in Cottbus ist eine schummrig-schöne Kellerlocation, die mit allerlei ausgefallenen Dekorationen aufwartet. Eine halbierte Diskokugel dreht sich an der Wand umrahmt von den beiden Teilen eines Hirschgeweihs. Meine Aufmerksamkeit erregt eine großflächig an an der Wand angebrachte Parodie des letzten Abendmahls, die aussieht, als hätte sich der Wirt zusammen mit der Belegschaft und seinen Freunden verewigen wollen. An mehreren Stellen prangen zudem gut sichtbar mehr oder weniger einleuchtende Denksätze, wie "Wo die Neurosen wuchern, will ich Landschaftsgärtner sein." Das Publikum ist im Schnitt noch recht jung und vermutlich überwiegend studentisch. Ich fühle mich im Scandale auf Anhieb wohl und begebe mich zunächst einmal auf die Suche nach dem Quizmaster. Ein Zweiergespann namens Olaf und Georg leitet die Geschicke des Seitenquiz seit mittlerweile fast 5 Jahren und moderiert das Cottbusser Quiz im Ping-Pong-Prinzip. Heute abend, so wurde mir mitgeteilt, ist Georg derjenige, der mit meiner Anwesenheit beglückt wird.

Seitenquiz im Scandale

Realitätsgetreue Darstellung eines typischen Abends im "Scandale"

Ich wurde vorab auch bereits per Mail darauf vorbereitet, dass es beim Seitenquiz heute etwas derber als sonst zugehen wird. Das Thema des heutigen Abends lautet aus aktuellem Anlass des Böhmermann-Gedichts, welches sich zu einer veritablen Staatsaffäre entwickelt hat, nämlich “Schmähkritik”.

TRIGGERWARNUNG: Diese einmalige Gelegenheit zum hemmungslosen Ausleben meiner sadistischen Schreibphantasien lasse auch ich mir nicht entgehen, sodass auch in diesem Bericht ordentlich geschmäht wird. Zartbesaitete Waldorfschüler aus Baden-Württemberg, schwangere Frauen ab dem siebten Monat und besorgte Bürger ohne Ironie-Führerschein sollten an dieser Stelle das Lesen abbrechen und stattdessen lieber eine Erdbeermilch trinken.

Ich erblicke den Quizmaster und mustere ihn zunächst genau. Georg trägt ein ungewaschenes rotes T-Shirt (vermutlich mit "Che Guevara"-Aufdruck) unter einem schwarzen Sakko, das so schlecht sitzt, als hätte es entzündete Hämorrhoiden und von dem er – wie er später auch noch selbst zugeben wird – den untersten Knopf nicht etwa aus Stilgründen offen hat, sondern nur deswegen, weil seine Bierplautze ihn daran hindert, ihn zuzuknöpfen. Um das Bild des Grauens abzurunden, trägt er zudem noch ein paar fingerloser Handschuhe, die möglicherweise vor einigen Jahrzehnten, wahrscheinlicher jedoch noch nie, in Mode waren. Eigentlich fehlt nur noch eine brennende Mülltonne, um seinen “Wiz Khalifa Hobo”-Look zu komplettieren. Die olfaktorische Beleidigung, die durch seine Körperduft-Mélange aus [ZENSIERT], “Gut und Günstig”-Aftershave und Fritz-Limonade ausgeht, sorgt dafür, dass Georg nicht nur der schlechtgekleidetste, sondern auch der übelriechendste Quizmaster aller Zeiten ist. Als wäre all das noch nicht genug, scheint er zudem nicht einmal in der Lage zu sein, aus eigener Kraft ein Quiz durchzuführen und hat zur Unterstützung seinen Quiz-“Lehrling” Rossi mitgebracht.

georg_slap

Quizmaster Georg - hier bei einer typischen Interaktion mit dem anderen Geschlecht

Genug geschmäht fürs erste. Es geht endlich los und Georg stellt die erste Frage, eine Märchenfrage, bei der er wissen will, wer in Goethes Fabel, "Reineke Fuchs", den gleichnamigen Fiesling nach Lug, Diebstahl, Mord, Ehebruch und der gewaltsamen Entmannung des Wolfes Isegrim am Ende zur Strecke bringt. Nach ein paar Fragen schickt sich Georg an, die Bühne für den ersten "Schmähetry" zu räumen. Eine Besonderheit des heutigen Abend stellen nämlich die selbstgeschriebenen Schmähgedichte dar, die von vier verschiedenen Cottbusser Künstlerinnen und Künstlern vorgetragen werden und in denen jeweils ein mehr oder weniger prominentes Opfer zur Zielscheibe von bösartigen verbalen Aggressionen unterhalb der Gürtellinie wird und anschließend vom Publikum erraten werden muss. "Es war einmal, ihr kennt ihn alle, ein Mann, der roch nach Ziegengalle.", so beginnt die erste poetische Liebeserklärung. Dem Geschmähten scheint, möchte man dem Gedicht glauben schenken, ein Ruf als trunksüchtiger Weiberheld anzuhaften, der eine ausgeprägte Vorliebe für Bordellaufenthalte und exotische junge Mädchen hat. Ich tappe wirklich völlig im Dunkeln. Meine erste Vermutung, dass es sich vielleicht um Dieter Bohlen handeln könnte, verwerfe ich spätestens dann, als die landschaftsgärtnerischen Hinterlassenschaften des Lustmolchs in den Fokus gerückt werden...
Gesucht war Hermann Fürst von Pückler-Muskau, einem Cottbuser C-Promi, Hobby-Gärtner und Berufs-Versager, der dem zivilisierten Teil Deutschlands (alles außer Cottbus) lediglich als billige Nachspeise aus dem Discounter bekannt ist.

Für die nächste Frage wird ein Video eingespielt. Quiz-Anwärter Rossi ist "EXTRA fürs Seitenquiz" nach Nordirland, an einen der Drehorte von Game of Thrones, gereist, um von dort eine Frage zur Serie zu stellen. Er steht vor einem Turm, der den meisten Fans aufgrund einer besonderen Art der geschwisterlichen Zuneigung wohl im Gedächtnis geblieben ist, und will wissen, wie der Name des Jungen lautet, der mit schwerwiegenden Folgen von ebenjenem Turm hinabgestoßen wurde.
In einer meiner Lieblingsfragen müssen anschließend beleidigende Twitter-Sprüche den jeweiligen Prominenten zugeordnet werden. Oftmals zielen die Tweets auf das Aussehen, "_______________ looks like Voldemort with hair." (es stimmt wirklich) oder die künstlerischen Fähigkeiten ab, "_______________ is on the radio right now. Is there a volume lower than mute?", doch nicht einmal vor dem triebhaften Paarungsverhalten des Vaters wird bei den Twitter-Pöbeleien halt gemacht: "Must be hard for _______________ having a father that is just a giant ballsack." Nach dieser gemeinen Runde, kommen wir zurück zu harmloseren Themen. Die Antwort auf die Frage, was passiert, wenn man beim Facebook-Massenger "@dailycute" eingibt, darf am Besten jeder gleich selbst ausprobieren. (♡ OMG, SOOO CUTE!!! ♡) Am Ende jeder Runde gibt es noch eine Glücksrad-Runde, bei der das glückliche Team, bei dem das Rad stehen bleibt, eine Schnapsrunde spendiert bekommt. Doch auch die Teams, deren Kehlen trocken bleiben müssen, gehen nicht automatisch leer aus, sondern haben dafür die Chance, einen Extra-Punkt für eine Frage zu ergattern, deren Lösung sie nicht wussten, was das Seitenquiz um eine unterhaltsame Zufallskomponente ergänzt.

receptour

Die "Recep-Tour"

In der nächsten Runde gilt es, bei einem Bilderrätsel, auf dem mehrere Fahrradfahrer mit überdimensionierten Köpfen des türkischen Staatspräsidenten Erdoğan abgebildet sind, den dahinterstehenden Begriff oder Redewendung zu erraten. Die Causa Böhmermann ist auch an mir nicht spurlos vorübergegangen und verunsichert mich. Mache ich mich jetzt schon strafbar damit, wenn ich schreibe, dass meine erste Assoziation zu dem Bild, das Wort “Pimmelparade” ist? Auch eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Human Centipede ist nicht von der Hand zu weisen, stellt sich jedoch als falsche Fährte heraus. Die gesuchte Lösung lautet nämlich “Rezeptur”, ein Kofferwort aus Erdoğans Vornamen, “Recep” und “Tour”, das mindestens so missgebildet ist wie der Sinn für Humor eines namentlich nicht zu nennenden tierlieben Staatsoberhauptes. Als ich gegen die dämliche Antwort protestiere, begeht der Quizmaster den großen Fehler, einen Witz auf meine Kosten reißen zu wollen und outet mich vor dem Publikum als Quiz-Touristen, der nicht mit den Eigenheiten des Seitenquiz vertraut ist. Ich weise dezent darauf hin, dass ich es bin, der am Ende das letzte Wort haben wird und die Geschichte schamlos in seinem Sinne umschreiben kann. Daraufhin fällt Georg vor mir auf die Knie, küsst meine Füße und bittet mich verzweifelt um Verzeihung.

Das Quiz wird fortgesetzt mit einer Frage aus der Kategorie "Pa­r­ö­mio­lo­gie". Hier wird eine bekannte Redensart mit Hilfe von hochtrabenden wissenschaftlichen Fachtermini umschrieben. Wer von euch hätte das Sprichwort erkannt? "Ist bei der Kalkulation der Quantität von beliebigen Objekten oder Prinzipien das Resultat mit der zweiten Primzahl identisch, so ist stets eine positive Evaluierung anzugeben." Ein besonderes Schmankerl ist auch die Frage aus der Kategorie "Entpixel dich!" Eine bekannte Filmszene wird bis zur Unkenntlichkeit verpixelt dargestellt und sukzessive schärfer gestellt. Sobald ein Team "STOP!" ruft und die richtige Antwort zuflüstert, bleibt das Bild unverändert in der aktuellen Unschärfe. Ein Team hat, was mir den allergrößten Respekt abgenötigt hat, es tatsächlich geschafft, die richtige Lösung zu erraten, als das Bild noch aussah, wie auf dem hier dargestellten Bild.

q3 Seitenquiz

Da erkennt jeder sofort diese Szene, oder?

Wenn man alles beschreiben würde, was alleine an diesem Abend noch alles passiert, könnte man bereits ein komplettes Buch füllen. Das Seitenquiz ist ein wahres Feuerwerk an Quiz-Ideen. Über drei Runden folgt ein Highlight dem anderen in einem rasanten Tempo: Star-Trek Einspieler, Publikumsbeschimpfung, Video mit Rossi aus Irland, Schmähgedicht, Glücksrad mit Schnapsrunde, Video mit Rossi aus Marokko, Fotomontage, Schmähgedicht, Musikfragen, Celebrity-Twitter-Rants, noch mehr Schnaps, Schmähgedicht, rotierende Hunde (ja, rotierende Hunde), und und und...
Georg moderiert sich stellenweise so sehr in Rage, dass einem schwindelig werden kann. Er wirkt mal wie ein tollwütiger Waschbär auf Hitler-Speed, mal wie ein evangelikaler Erweckungs-Prediger aus den Südstaaten, der kurz davor ist, lautstark "PRAISE THE LORD!!!" zu schreien. Ich warte eigentlich nur noch darauf, dass er sich auf den Boden wirft und anfängt, sich wie ein Besessener beim Exorzismus zu winden.

Die Zeit vergeht wie in Windeseile und das Quiz ist - viel zu früh - bei seiner letzten Frage, einer Musikfrage, angelangt. Das Lied, welches ich garantiert noch nie in meinem Leben gehört habe, ist wahrlich schwer mit Worten zu beschreiben. Der Beginn erinnert zunächst an die unverkennbare Melodie aus dem ersten Song im Soundtrack zu Pulp Fiction, als dann jedoch der Gesang eintritt, der klingt als würde eine 100-Jährige versuchen, im LSD-Rausch die Geräusche eines Rasenmähers zu imitieren, weiß ich nicht mehr, wie mir geschieht. Als wäre das Lied alleine nicht schon fürchterlich genug, überrumpelt mich Georg noch mit der öffentlichen Ansage, dass das Lied ab morgen auf Pubquiztime.de zum Download bereit steht. Mir fällt spontan kein kreativer Konter ein, daher sehe ich mich zähneknirschend gezwungen, in den Vorschlag einzuwilligen. Das Team "ohne Smartphone aufgeschmissen" alias "ohne Tännchen aufgeschmäht" sichert sich mit 40 von heute 51 möglichen Punkten den wohlverdienten Sieg und damit auch den heutigen Preis, ein gerahmtes Porträtfoto von Jan Böhmermann sowie die offizielle Siegermütze mit der Nummer #180. Herzlichen Glückwunsch auch von meiner Seite!

 

Fazit: Ein wirklich grandios unterhaltsames Quiz, das eigentlich vielmehr eine fulminante Comedy-Show ist, in der eben auch Fragen gestellt werden. Ich hatte wirklich selten so viel Spaß wie an diesem Abend. Das Seitenquiz ist jeden einzelnen Cent des Eintrittspreises wert und eigentlich noch viel mehr. Wer das Seitenquiz noch nicht kennt, dem kann ich nur empfehlen: UNBEDINGT HINGEHEN!!!!!!11elf

Erkenntnis des Abends:
Fürst Pückler war nicht schon immer Eiscreme.

 

PS: Wir von Pubquiztime halten natürlich immer unser Wort. Daher stellen wir, wie versprochen, den unvergleichlichen Song "Demolicion" der peruanischen Punkrock-Pioniere "Los Saicos" bereit.

PPS: Grüße gehen an dieser Stelle auch an die zweite Hälfte des Seitenquiz-Duos, Olaf. Dieses Mal bist du vielleicht verschont geblieben aber du solltest dich nicht in Sicherheit wiegen. Ich werde bestimmt noch eine Gelegenheit finden, auch dich zu schmähen!


Das Seitenquiz wird mittlerweile neben Cottbus auch regelmäßig in Berlin, Leipzig, Dresden und Hoyerswerda durchgeführt. Der Eintritt beträgt 4 € pro Teilnehmer und die maximale Teamgröße beträgt 8 Spieler. Für genauere Informationen zu den Terminen und Spielorten besucht www.seitenquiz.de/

Scandale Le Locale Fatale

Karl Liebknecht Str. 20, 03046 Cottbus

Tel.: +49(0)176-55490903

Teilen auf
Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*